YouTube Videos DSGVO konform einbetten

YouTube & Vimeo Videos DSGVO konform einbinden


Im Hinblick auf die DSGVO stellen YouTube Videos (wie andere Embeds auch) ein datenschutzrechtliches Risiko dar. Denn jedes Mal, wenn ein Nutzer eine Seite von Dir aufruft, auf der ein YouTube Video eingebettet ist, werden damit Daten des Nutzers an YouTube weitergegeben – das ist also nicht gerade optimal im Hinblick auf den Datenschutz.

Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen.

DISCLAIMER – HINWEIS:

Ich bin weder Juristin noch Datenschutzbeauftragte! Dieser Artikel stellt KEINE Rechtsberatung dar, sondern gibt lediglich das wieder, was ich in eigener Recherche Arbeit zu diesem Thema herausgefunden habe. Ich übernehme keine Gewähr für Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit meiner Ausführung und keinerlei Haftung für mögliche Rechtsfolgen.

Erweiterter Datenschutzmodus – den YouTube nocookie Code verwenden – Möglichkeit 1

Die erste Möglichkeit kommt von YouTube selbst und nennt sich erweiterter Datenschutzmodus. So wird’s gemacht:

  1. Rufe das Video auf, das Du einbetten möchtest
  2. Gehe auf „Teilen“
    YouTube Videos DSGVO konform einbetten
  3. Gehe auf „Einbetten“
    YouTube Videos DSGVO konform einbetten
  4. Mache ein Häkchen bei „erweiterter Datenschutzmodus aktivieren“
    YouTube Videos DSGVO konform einbetten

Diese Möglichkeit hat den Vorteil, ganz ohne zusätzliches Plugin auszukommen, hat allerdings den Nachteil, dass immer noch Daten übertragen werden, nämlich das Thumbnail, das von YouTube geladen wird. Aber immerhin werden keine Daten mehr an Werbenetzwerke (DoubleClick) weitergegeben. Außerdem ist diese Variante plattformunabhängig, funktioniert also auch, wenn Du keine WordPress Webseite hast und Du hast noch andere Konfigurationsmöglichkeiten.

Ein weiterer Nachteil: Du musst alle alten Codes auf Deiner Website händisch austauschen – bei kleineren Blogs machbar, aber nicht bei größeren mit mehreren hundert Beiträgen.

Ein Plugin verwenden – Möglichkeit 2

YouTube Embed

YouTube Embed Plugin

Mit dem YouTube Embed Plugin kannst Du YouTube Videos und Playlists einfach einbinden und hast dabei die Möglichkeit, die youtube-nocookie Variante auszuwählen. Das Plugin ist auch kompatibel mit dem Gutenberg Editor.

WP YouTube Lyte

WP YouTube Lyte

Falls Du keine Lust hast, die Codes händisch zu tauschen, dann empfehle ich Dir die Plugin-Lösung. Ein empfehlenswertes Plugin ist WP YouTube Lyte.

Das Plugin ersetzt die eingebetteten Videos automatisch mit dem nocookie-Code von YouTube und ergänzt die Videos noch um eine sogenannte Zwei-Klick-Lösung. Das heißt: Erst wenn der Nutzer auf den Play-Button des Videos klickt, werden Daten an YouTube übertragen. Mittlerweile ist auch ein lokales Speichern der Thumbnails auf dem eigenen Server möglich (seit Version 1.7.0).

Allerdings stellt sich hier die Frage, ob das Speichern des Vorschaubildes auf dem eigenen Server nicht urheberrechtliche Konsequenzen mit sich bringt. Was für mich die Lösung nur dann interessant macht, wenn eigene Videos eingebunden werden.

Nachteil: es funktioniert anscheinend nur, wenn der Teilen-Link, also die Kurz-URL in Deinem Blogbeitrag eingebunden ist. Hast Du die Einbetten-Codes – also die Iframes – von YouTube benutzt, funktioniert das leider nicht mehr und Du musst zu Variante 1 zurückgreifen.

UND WAS IST MIT VIMEO?

Borlabs Cookie

Borlabs Cookie

So sieht es aus, wenn man Borlabs einen beliebigen iframe blockieren lässt. Ich habe iframes nicht generell blockiert hier auf der Seite, normalerweise wird bei YouTube Videos ein Vorschaubild angezeigt. außerdem war ich so frei, die Buttons und Schriftarten per CSS an meine CI anzupassen. Das Feature liefert Borlabs erst noch nach… Aber hier mal eine kleine Vorschau:

[borlabs_cookie_blocked_content title=“Borlabs Blocked Content“]

[/borlabs_cookie_blocked_content]

Pixel Mate

Pixelmate DSGVO

Auch das Plugin Pixel Mate bietet eine Lösung für YouTube- und Vimeo Videos an. (Neben einer Optin-Lösung für Tracker wie Google Analytics oder Facebook Pixel)

Lazy Load for Videos

Lazy Load for Videos

Lazy Load for Videos vom deutschen Entwickler Kevin Weber unterstützt auch Vimeo. Und Du hast dabei noch einige Einstellungsmöglichkeiten, wie Du den Player-Button gestalten kannst. Auch hier wird erst nur das Bild geladen, der Player erst dann, wenn der Nutzer auf den Play Button klickt. Allerdings gilt auch hier die Einschränkung bei beiden: es funktioniert nur der Teilen-Link, nicht der iFrame. Die Lazy Load Funktion (übrigens kein „echtes“ Lazy Load im eigentlichen Sinne) ist zunächst nur für neue Beiträge aktiv. Um das Plugin für ältere Beiträge zu aktivieren, klickst Du in den Einstellungen einmal auf „Update Posts“. Das Plugin im WordPress Repository laden. Auch hier werden noch Thumbnails von YouTube & Vimeo geladen.
Mittlerweile ist Vimeo auch Privacy-Shield registriert.

Beaver Builder: Ultimate Addons for BeaverBuilder

Ultimate addons for Beaver Builder

Der Videoplayer von BeaverBuilder selber unterstützt den Privacy Modus zwar nicht, aber das Videomodul der Ultimate Addons for BeaverBuilder unterstützt ihn.

Extra Privacy for Elementor

Extra Privacy for Elementor

Für Nutzer des Pagebuilders Elementor gibt es das Plugin Extra Privacy for Elementor, das eine 2-Klick-Lösung für YouTube, Vimeo und Google Maps anbietet. Hier gibt es ein Erklärvideo dazu vom Plugin Entwickler Marian Heddesheimer. Schade, dass es sowas (noch) nicht für den Beaver Builder gibt 🙂

Einfach einen Link setzen – Möglichkeit 3

Die datensparsamste Variante ist es, einfach einen Link auf das betreffende Video zu setzen. Ich erwähne es hier einfach der Vollständigkeit halber.

Opt-In für Videos – Möglichkeit 4

In diesem Artikel beschreibt Robert Kampczyk, wie man ein Opt-In für YouTube realisiert. Das Video wird erst geladen, nachdem im Cookie-Banner zugestimmt wurde. Allerdings wird vorher einfach nichts angezeigt (nur ein leerer Abschnitt), wenn keine Cookies akzeptiert wurden.

Plattformunabhängige Zwei-Klick-Lösung – Möglichkeit 5

Arndt von Lucadou hat eine Zwei-Klick-Lösung entwickelt, die plattformunabhängig (also auch ohne WordPress) funktioniert. Hier kannst du es Dir auf Github anschauen.

Achtung! Möglicherweise nicht 100% konforme Lösung, da bei ausgeschaltetem JavaScript auf Client-Seite möglicherweise das Video geladen und Daten übertragen werden.

Datenschutzerklärung nicht vergessen!

Denk dran: wenn Du YouTube Videos (und auch Vimeo oder Dailymotion) – ob mit oder ohne Plugin – in Deine Seite einbettest, dann musst Du das in deiner Datenschutzerklärung erwähnen.

YouTube & Vimeo Videos DSGVO konform einbinden
Auf dem Laufenden bleiben

Trag Dich jetzt in meinen Newsletter ein und erhalte News, Tipps, Extra Content und Angebote zum Thema SEO, Content Marketing, WordPress und Online Business Aufbau!

Invalid email address
Ich versende meinen Newsletter 2-4 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über ActiveCampaign in den USA verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

65 Gedanken zu „YouTube Videos DSGVO konform einbetten“

  1. Hi Martina,

    von meiner Seite aus auch Danke für deine Tipps. Ich stehe geanau vor diesem Problem mit YouTube Videos. Da ich eine Website von Wix-Baukastensystem besitze, weiß ich nicht wie ich meine Videos sperren kann bis auf die nocookie-Methode.
    Borlaps kann ic leider bei diesem System nicht benutzen. Wie kann ich die selben Ergebnisse erhalten mit Wix. bin einfach Ratlos. Wäre super wenn du mir helfen könntest. Vielen Dank im Vorraus. Gruß Chris

    Antworten
    • Hallo Chris,

      mit Wix kenne ich mich leider nicht aus. Neben der nocookie-Option könntest Du vielleicht die Möglichkeit Nr. 4 probieren oder Nr. 5 (falls Du Dateien auf Wix hochladen kannst). Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, das Video einfach zu verlinken.

      LG Martina

      Antworten
      • Vielen lieben Dank Martina für deine schnelle Antwort. Nummer vier und fünf habe ich ausprobiert, hat aber leider auch nicht funktiniert. Darf ich dann ein Bild meines Videos hinterlegen und ein Symbol der den link zu der YouTube Seite hat? Ich werde dann unter dem Bild schreiben das es sich um ein Link handelt und man zu YouTube weitergeleitet wird. Das dürfte ich dann oder?

        Gruß Chris

        Antworten
  2. Hallo Martina,
    erstmal 1000 Dank für Deine vielen Tipps; für einen blutigen Anfänger mit null Vorkenntnissen sind die goldwert. Dennoch habe ich eine Frage: Ich bette auf meiner Website meine Videos über Vimeo ein und brauche hierfür noch ein Opt-In im Cookie Banner. Als plugin verwende ich das Cookie Notice von dFactory. Für die Script Blockierung benötigt man dann natürlich auch das entsprechende Script. Woher bekommt man das?
    LG Tatjana

    Antworten
    • Hallo Tatjana,

      freut mich, dass dir meine Beiträge gefallen!
      Was Du brauchst für die Vimeo Videos ist ein Content Blocker, kein Script Blocker. Einen Script Blocker kannst Du mit dem dFactory Plugin realisieren, damit kannst Du Javascript, z.B. von Google Analytics, blocken. Für Videos von Vimeo oder YouTube und andere Inhalte, die über einen iframe eingebettet werden, brauchst Du einen Conten Blocker. Der ist in dFactory nicht integriert.
      Du hast hier 2 Möglichkeiten:
      1) entweder auf das sehr empfehlenswerte Borlabs Cookie Plugin (alternativ PixelMate) zurückgreifen oder
      2) das dFactory Plugin zusammen mit Lazy Load for Videos benutzen

      LG Martina

      Antworten
  3. HAllo Martina, danke für deine Seite!
    Wenn ich einen Youtubekanal in meine Seite einbette, brauch ich youtube nicht im Datenschutz zu erwähnen, oder?
    Es ist dann ja ein link, der auf die Youtubeseite führt…,

    Danke für deine Antwort!

    Antworten
    • Hallo Hannah,

      genau, ein reiner Link zu YouTube muss nicht in die Datenschutzerklärung (Du kannst hier aber beim Link dazuschreiben, dass es zu YouTube geht zur besseren Transparenz). Solltest du das Video aber einbetten, dass es direkt auf Deiner Website abspielbar ist, muss es in die Datenschutzerklärung rein. Am besten integrierst Du auch eine Zwei-Klick-Lösung (z.B. mit Borlabs Cookie), gerade bei US-Anbietern wie YouTube oder Vimeo.

      LG Martina

      Antworten
  4. Meines Erachtens ist das Einbinden eines Youtube- oder Vimeo-Videos wie in der „Lösung 5“ beschrieben nicht 100% konform mit der DSGVO, da sie bei abgeschaltetem Javascript nicht funktioniert. Ist JS beim Client deaktiviert, kann es sein, dass das Video ohne Rückfragen in die Webseite eingebunden wird bzw. zumindest Daten an Youtube / Vimeo gesendet werden. Eine 100% sichere Lösung sollte auf dem Server implementiert werden und mit der dort verwendeten Programmiersprache umgesetzt sein.

    Antworten
    • Hallo Matthias!

      Danke für Deinen Einwand! Stimmt, wenn JS deaktiviert ist, könnte das Video angezeigt werden ohne vorherige Zustimmung. Eine serverseitige Lösung ist mit Sicherheit die bessere. Ich hab den Hinweis bei Lösung 5 vermerkt.

      LG Martina

      Antworten
  5. Hab auch borlabs cookie. Ein tolles, aber mächtiges Tool. Bei mir gibt es noch ein paar Baustellen… Ich hab schon alles versucht, und ab- und wieder angeschaltet, aber nach Klick auf „Laden“ (bei den YouTube-Videos) passiert genau null Komma nix auf meiner Webseite. ? Eigentlich sollten die ja auch „frei sichtbar“ und eben nicht mehr gesperrt sein, wenn man vorher in der Cookie Box Externe Medien gestattet hat. Das funktioniert auch nicht.
    Hab noch nicht rausgefunden, woran es liegt.

    Antworten
    • Hallo Ina!

      Hast Du Version 1.X oder die neue 2er Version? Hast Du mal in den Content Blocker Einstellungen geschaut? Ich habe bei mir Content Blocker auf „Alle entsperren“ gestellt, damit werden alle YouTube Videos gleich angezeigt, sobald einmal akzeptiert wurde.

      LG Martina

      Antworten
  6. Hallo Martina,

    zuerst einmal vielen Dank für die vielen nützlichen Informationen auf Deiner Seite..!

    Ich bin schon seit einigen Jahren Vimeo-Nutzer und mit diesem Videoportal eigentlich sehr zufrieden. Um so mehr enttäuscht es mich das dieser Anbieter nicht Privacy Shield registriert ist..! Wie wäre es denn, wenn man den Cookie-Hinweis entsprechend erweitern würde, etwa nach folgendem Muster:

    „Diese Webseite verwendet Cookies zu Zwecken der Funktionalität, Analyse und Werbung um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten. Weiter wird darauf hingewiesen, dass die auf diesen Seiten eingebetteten Videos bereits durch den Seitenaufruf personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals senden. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies und der Übermittlung personenbezogener Daten an den Videoanbieter zu. –> Okay –> Mehr Infos“

    Damit würde man ja den Besucher direkt bei Aufruf der Startseite entsprechend informieren. Voraussetzung wäre natürlich das sich auf der Startseite kein eingebettetes Video befindet..! Würde man sich mit dieser Lösung nicht im rechtssicheren Bereich bewegen..? Deine Meinung hierzu würde mich sehr interessieren..!

    Gruß, Michael

    Antworten
    • Hallo Michael,

      wirklich rechtssicher wäre hier meiner Meinung nach nur ein Optin oder eine 2Klick Lösung, wie sie z.B. Borlabs Cookie anbietet. Wobei Du mit diesem Hinweis auf jeden Fall schonmal einen Schritt weiter bist, was die Informationspflicht angeht, dennoch bleibt ohne Optin oder 2KLick Lösung ein gewisses Restrisiko.

      LG Martina

      Antworten
  7. Hallo liebe Martina,

    ich habe deinen Blog über das Einbetten von YouTube Videos mit Interesse gelesen. Ich würde gerne eine interessante Ergänzung zu dem Bereich Joomla vorschlagen.

    Für Joomla gibt es ein Plugin, das Abhilfe schafft. JMG YouTube DSGVO ergänzt vorhandene YouTube Erweiterungen um eine Opt-in Funktion. Das Plugin gewährleistet, dass erst nach dem Drücken des „Aktivieren Buttons“ das Video geladen wird und die Daten an YouTube übermittelt werden.

    Die Information könnte für Joomla User hilfreich sein.

    Liebe Grüße

    Otto

    Antworten
  8. Hallo Martina,
    vielen Dank für Deine tolle Sammlung – ich renne gerade trotzdem vor eine Wand: In Verbindung mit dem WP Bakery Page Builder (vormals „Visual Composer“) funktionieren weder Lazy Load Videos noch das Plugin von Michael Zangl. Einbinden eines Bildes und weiterleiten der Besucher auf YouTube ist eigentlich keine Option. Weißt Du was, hast Du einen Tipp?
    Beste Grüße
    Birgit

    Antworten
    • Hallo Birgit,

      gerne! Ich habe mir den Visual Composer / WP Bakery mal angeschaut und ich denke das liegt an der Art, wie der die Videos einbindet – nämlich über den normalen Video-Link https://www.youtube.com/watch?… Die Plugins funktionieren aber nur über den Teilen-Link / Embed-Link, also https://youtu.be/… Leider scheint es im Composer keine Einstellmöglichkeit für den erweiterten Datenschutzmodus zu geben, was vielleicht mal ein Todo für den Hersteller sein könnte, denn diverse Einstellungen wie related Videos an- und abstellen lassen sich ja machen.
      Bis dahin wäre die Abhilfe ggf. das Video über einen Textblock nach Methode 1 (also iframe mit erweitertem Datenschutzmodus) einzubinden. Das hat zumindest in meiner Testinstallation funktioniert. Mit diesem händisch über den Textblock eingebundenen iframe funktioniert übrigens auch Borlabs Cookie, allerdings nicht mit dem Video, was über das YouTube Modul vom Composer eingebunden wird.
      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

      LG Martina

      Antworten
  9. Hallo, hier gibt es zich Fragen und Antworten zu Video Einbindungen, doch was ist mit einfachen Google Maps Implementierungen. Gibt es hier neben dem.kostenpflichtige Plugin für WP, denn keine andere Lösung für WP und noch wichtiger Lösungsvorschläge für statische Seiten.

    Würde mich sehr über Feedback und verwertbaren Input freuen.

    Antworten
  10. Das verstehe ich nicht. Über Lazy Load bei Vimeo-Videos steht „Allerdings gilt auch hier die Einschränkung bei beiden: es funktioniert nur der Teilen-Link, nicht der iFrame. “

    Wenn ich einen Teilen-Link eines Vimeo-Videos auf eine Seite WordPress-Seite kopiere, habe ich doch eh nur einen Link und noch kein Thumbnail, kein Video, das im Hintergrund hochgeladen wird, und keine Cookies von Vimeo. Oder liege ich da verkehrt?

    Z.B. https://vimeo.com/265885017

    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
    • Hallo Stefan,

      wenn Du den Link als solchen (mit <a href=“https://vimeo.com/265885017″>LINK</a>) einbaust, dann natürlich nicht.
      Wenn Du aber diesen Link so wie er ist in den WordPress Editor kopierst, dann bettet WordPress den über die eingebaute oEmbed-Funktion (https://codex.wordpress.org/Embeds) automatisch ein, und dann passiert das gleiche wie beim iFrame.
      (Funktioniert bei Vimeo allerdings nur bei solchen Videos, die öffentlich geteilt werden dürfen).
      LG Martina

      Antworten
  11. Hallo Martina,

    super, endlich habe ich einen vernünftig recherchierten Hinweis auf die Einbettung von Vimeo-Videos gefunden. Sehr hilfreich für einen meiner Kunden, der mehrere Dutzend Videos auf seiner Webseite eingebunden hat. Youtube von anderen und Vimeo von seinem eigenen Kanal. Herzlichen Dank!

    Du schreibst über no-cookies von Youtube: „Ein weiterer Nachteil: Du musst alle alten Codes auf Deiner Website händisch austauschen – bei kleineren Blogs machbar, aber nicht bei größeren mit mehreren hundert Beiträgen.“ Ich habe das mit search & replace leicht gelöst.

    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
  12. Vielen Dank für den Artikel und die Tipps.
    Ich stelle mir grade die Frage, ob sich die Einbettung mit erweitertem Datenschutz oder eines der Plugins negativ auf das Google-Ranking auswirkt. Gibt es da bereits Erfahrungen?

    viele Grüße, Iris

    Antworten
  13. Ich möchte mich hier mal eingliedern und auch meinen ersten Kommentar verfassen. Als erstes sei Dir natürlich für den Beitrag gedankt!

    Ich bin seit Tagen dabei, Datenschutzerklärungen verschiedener Kunden anzupassen und Cookie-Bars auf verschiedene Arten einzubinden. Mal mit Opt-In, mal mit Opt-Out usw. Es ist erschreckend, wie unterschiedlich das Thema angegangen wird, weil einfach eine klare Vorgabe fehlt. Selbst Anwälte für Medienrecht agieren extrem unsicher und empfehlen schlimmsten Falls auf gängige Online Marketing Maßnahmen und Dienste zu verzichten.

    Manche Kunden fürchten sich vor nichts und andere entfernen extern gehostete Schriften und machen sich Sorgen um die Einbindung von Videos. Und genau hier kommen wir wieder zurück zum Thema: Selbst wenn man auf beim Einbetten von YouTube-Videos den „erweiterten Datenschutzmodus“ nutzt, wird extern der Roboto Font von Google wieder eingebunden. Wenn man hier nicht wieder grob fahrlässig gegen die DSGVO verstößt, weiß ich auch nicht weiter.

    Antworten
    • Hallo Arno,

      danke für deinen Kommentar! Ja, der „Erweiterte Datenschutzmodus“ birgt natürlich immer noch ein gewisses Restrisiko. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, nutzt die Plugin-Lösung oder die Link Lösung.
      Das schlimmste ist hier wirklich die Unsicherheit, und wenn ich 2 Anwälte frage, bekomme ich 2 Antworten.
      Wichtig ist meiner Meinung nach, die Datenschutzerklärung dementsprechend anzupassen und die Rechtsgrundlagen zu nennen.

      LG Martina

      Antworten
  14. Hallo,
    guter Artikel und gute Tipps. Hat mir bisher schon bei der Anpassung für einen Video Blog geholfen. So richtig glücklich bin ich jedoch noch nicht. Für einen Video Blog sind diverse Klicks bei jedem Video schon ziemlich nervig. Scheinbar scheint die einzig wirklich gute Lösung zu sein die Videos selber zu hosten, das wird allerdings bei unserem Blog mit 100ten Stunden an Video Material die Hosting Kosten gigantisch in die Höhe treiben.
    Ich habe im Netzt auch bisher so gut wie nichts gefunden, wenn man einen eigenen Video Player benutzt und dann direkt eine VIMEO Video-Datei abspielt (geht bei VIMEO Business!).Firefox und Google Network Developer tools zeigen mir dann keine externen Links, aber das kann ja eigentlich nicht sein, denn der Player streamt ja die Daten vom VIMEO Server. Oder übersehe ich hier was. Wäre so ein Setup DSGVO konform auch ohne zusätzliches Opt-in?

    Bin für jeden Gedanke und jede Anregung dankbar.

    Gruß
    Georg

    Antworten
    • Hallo Georg!

      Danke für das Lob! 🙂
      Selber Hosten halte ich in der Tat für keine gute Idee.
      Bei Vimeo ist aktuell das Problem, dass die nicht im Privacy Shield gelistet sind und damit im Hinblick auf DSGVO problematisch.
      Ich nutze derzeit für meine Videos die YouTube-NoCookie-Variante und weise in der Datenschutzerklärung darauf hin.
      Inwieweit das wirklich abmahnsicher ist, wird sich zeigen. Risikoärmer ist da wohl leider tatsächlich die 2-Klick-Lösung.

      LG Martina

      Antworten
  15. Hi Martina,

    kurz und präzise erklärt, super. Habe mich daraufhin auch für borlabs cookie entschieden.

    Nur bei mir läuft es auf dem iphone 5s nicht, sonst überall.
    Auf deiner Webseite geht es dort aber.
    Hast du noch was angepasst?

    Antworten
    • Hallo Moritz,

      außer dem Design der Buttons (über CSS) habe ich bei Borlabs Cookie nichts angepasst. Das Video habe ich per iframe (no-cookie-Variante) eingebettet.

      LG Martina

      Antworten
  16. Hallo Martina,

    Danke für deinen Beitrag! Er hat mich zu einem kleinen Skript inspriert, dass man unabhängig vom verwendeten CMS ganz einfach in jede Seite einbauen kann und welches dort alle eingebetteten Videos durch eine „Zwei-Klick-Lösung“ ersetzt: https://github.com/a-v-l/dsgvo-video-embed
    Vielleicht kann der ein oder andere damit ja was anfangen!

    LG Arndt

    Antworten
    • Hallo Arndt!

      Danke für Deine Lösung!
      Habe ich gerade eingebaut. Jetzt wird aber zusätzlich eine Verbindung zu „themedthodcase.com“ aufgebaut und ein Cookie gesetzt!
      Das wollte ich doch vermeiden!

      Gruß
      Markus

      Antworten
  17. Hallo,

    wo kann ich denn „Video Embed Privacy“ so einstellen, dass es die Vorschaubilder lädt? Wäre für einen Tipp sehr dankbar 🙂

    LG, Daniel

    Antworten
    • Hallo Daniel,
      hab es entsprechend ergänzt.
      Es gibt zwei Versionen von dem Plugin: Version 1.1 über das WordPress Repository und Version 2.0 zu laden über Github.
      In Version 1.1 werden die Bilder automatisch lokal gespeichert, da brauchst Du nichts zu machen. In Version 2.0 findest Du die Einstellungen, indem Du auf Plugins gehst und unter „Video-Privatsphäre“ den Link Einstellungen klickst.

      LG Martina

      Antworten
  18. Kann man das Problem mit den eingebetteten Videos nicht einfach lösen, wenn man vor dem erstmaligen Betreten einmal ein Pop-up VOR die Seite schaltet, indem erklärt wird, das bei Betreten der Seite eingebetete Videoanbieter Daten generieren etc.? Dann hat man darauf hingewiesen und der User kann zustimmen (Seite öffnet sich) oder ablehnen (Seite kann nicht betreten werden).

    Antworten
    • Hallo Jens,

      ja ein Opt-In wäre natürlich auch eine Lösung. Habe tatsächlich eine Anleitung dazu gefunden und entsprechend im Artikel verlinkt. Vielleicht gibt es da ja demnächst auch Plugin-Lösungen dazu.

      LG Martina

      Antworten
  19. Hallo Martina,

    danke für die Infos, ich denke, da gibts ne Menge Leute, die das derzeit versuchen, umzusetzen. Allerdings, egal, was man macht, „responsive“ ist das ganze noch nicht. Wenn man den IFrame einsetzt, klar, ists konform. Trotzdem braucht man ja den Hinweis, dass bei Klick eben Daten gesendet werden, oder? UND der I-Frame sollte responsive sein.

    Komisch, dass ich noch keine Webseite entdeckt habe, die genau hierfür 1 Musterlösung hat, ob nun mit den Plugins gibt, oder ohne. Wenn du hier nachliefern könntest, bin ich mir sicher, dass diese Seite sehr bekannt wird 🙂
    LG
    Frank

    Antworten
    • Hallo Frank,

      gerne! Danke für die Anregung – für die iframes habe ich tatsächlich eine responsive Lösung, die ich auch auf allen meinen Seiten einsetze. Werde es entsprechend ergänzen.
      LG Martina

      Antworten
  20. Ich schreibe sonst nie in Kommentare aber das ist mir wichtig: Vimeo ist im Gegensatz zu YouTube/Google nicht privacy shield zertifiziert. Und es gibt auch keine Anzeichen dass Vimeo vorhat das zu ändern. Sie ignorieren die gdpr also aktuell. Ein übermitteln von Nutzerdaten zu Vimeo ist zumindest ohne vorherigen deutlichen Hinweis nicht risikolos.

    Antworten
  21. Hi Martina,
    vielen Dank für deine Tipps 🙂

    Kleine Frage: ist nicht allein das Laden der Vorschaubilder von YouTube schon mit der Übermittlung der IP des Users verbunden und daher problematisch? Ich nutze Lyte, bin jetzt aber unsicher geworden…

    Viele Grüße
    Heike

    Antworten
    • Hallo Heike,

      ja richtig, beim Laden des Vorschaubildes wird auch die IP übermittelt, genau wie bei der Variante mit dem erweiterten Datenschutzmodus. Wenn Du ganz sicher gehen willst, nutzt Du Video Embed Privacy oder setzt einen Link auf das Video. Ich habe es im Artikel nun nochmal explizit erwähnt.
      Allerdings stellt sich hier die Frage, ob das Speichern des Vorschaubildes auf dem eigenen Server nicht urheberrechtliche Konsequenzen mit sich bringt…

      LG Martina

      Antworten
      • Hallo Martina

        Vielen Dank für diesen gut recherchierten Artikel!

        Bist Du sicher, dass WP YouTube Lyte das Vorschaubild immer vom YouTube-Server lädt? In der Beschreibung des Plug-ins steht nämlich: «The plugin can be configured to cache YouTube thumbnails locally, improving both performance and privacy.»

        Antworten
        • Hallo Martin,

          stimmt, danke! Als ich den Artikel verfasst hatte, war das noch keine Option. Seitdem gab es aber ein Update 🙂 Ich habe den Artikel entsprechend angepasst.

          LG Martina

          Antworten
    • Hallo Dirk,

      für Vimeo gilt das gleiche wie für YouTube, auch hier bettest Du ja die Videos in Deine Website ein und überträgst damit Daten der Nutzer an Vimeo. Bei Vimeo gibt es leider keinen erweiterten Datenschutzmodus wie bei YouTube. Aber ich habe meine Liste gerade um ein weiteres Plugin ergänzt, das auch Vimeo unterstützt. „Lazy Load for Videos“ von Kevin Weber. Auch zu Vimeo sollte ein Hinweis in Deine Datenschutzerklärung. Option 3 funktioniert hier natürlich auch. Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit ein wenig weiterhelfen.

      LG Martina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner